Folgen Sie uns auf Facebook

Forex-Schule Kapitel 3: SUPPORT UND RESISTANCE

Artikel von Andreas Rytz CFTe

Wendemuster (Reversal Patterns)

Reversal Patterns (Wendemuster) erscheinen, wenn einem Trend die Luft ausgeht und er sein Maximum erreicht hat. Normalerweise wechselt der Kurs nach einem Trend die Richtung nicht sofort, sondern setzt sich über eine gewisse Zeit in einer Seitwärtszone fest. In dieser Zone erscheinen manchmal wiederkehrende Muster, deren Erscheinen Indizien dafür sind, dass der Trend tatsächlich zu Ende ist. Wendemuster widerspiegeln den Kampf zwischen Käufern und Verkäufern und zeigen erkannbar auf, wie die eine Gruppe versucht, den vorherigen Trend weiterzuführen, jedoch scheitert, da die andere Gruppe zunehmend stärker wird. Die Verfolgständigung eines Wendemusters bringt oft den Beginn eines neuen Trendes mit sich.

picture


Double Top (Doppelte Decke) und Tripple Top (Dreifache Decke)

picture

In diesem Wochen-Chart kommt der Kurs nach steigendem Trend plötzlich an eine unsichtbare Decke, welche er nicht durchbrechen kann, und fällt zurück. Der Tiefstpunkt dieses Rückziehers wird zu einer neuen Support-Zone. Wenn man eine horizontale Linie durch diesen Supportpunkt zieht, entsteht eine Supportlinie, die Neckline (Nackenlinie) genannt wid. Der Kurs nimmt nochmals Anlauf und versucht, den Aufwärtstrend fortzusetzen. In der Zone des ersten Tops wird er aber wieder gestoppt und bildet den zweiten Top. Zusammen markieren diese eine neue Resistancezone. Nun haben sich zwei Höchstpunkte (Double Top) auf ähnlicher Höhe geformt; ein deutliches Muster, das auf eine Richtungs-Wende hinweist. Es ist sehr wahrscheinlich, dass der Kurs nach der Bildung des zweiten Tops wieder in die Zone der Neckline zurückfällt, um diese zu testen. Wenn diese nun deutlich durchbrochen wird, ist das Double Top Wendemuster abgeschlossen, und ein neuer Abwärtstrend hat begonnen. Genau dies ist in diesem Chart geschehen. Beachten Sie auch, wie aus der Neckline später eine Resistancelinie wird. Wenn die Neckline allerdings nicht durchbrochen wird, sind die Käufer nach wie vor stärker und werden noch einmal versuchen, die Zone der doppelten Decke zu durchbrechen. Dies ist der Beginn eines weiteren Musters, des Tripple Top (Dreifache Decke).

picture

Der Kurs wird nach dem zweiten missglückten Versuch, die Neckline zu durchbrechen, nun nochmals einen Anlauf starten, und wieder in die Zone der beiden früheren Tops tendieren. Kommt er dort wieder zum Stillstand, hat sich ein dritter Top gebildet, und wir können mit einem weiteren Test der Neckline rechnen. Da die Resistancezone nun durch den dritten Top noch weiter gestärkt wurde und mittlerweile als noch solider gilt, ist ein Durchbrechen der Neckline nun noch wahrscheinlicher. Hält die Neckline allerdings auch ein drittes Mal, gewinnt sie an Bedeutung als starke Supportlinie. Theoretisch kann es zu noch x-beliebig weiteren Hin- und Herbewegungen zwischen der Neckline und einer Resistance-Zone kommen, bis eine Seite schlussendlich nachgibt. Meistens wird der Kurs allerdings innerhalb der Double Top oder Tripple Top-Formation den Trend entweder wenden, oder den alten Trend weiterführen. Falls der alte Trend beibehalten wird, spricht man von einem Konsolidierungsmuster.

Hier ein Beispiel eines Double Top-Musters, welches in ein Konsolidierungsmuster überging; der bestehende Trend wurde weitergeführt. Verkäufer versuchten den Aufwärtstrend zu brechen, waren aber erfolglos.

picture


Double Bottom (Doppelter Boden) und Tripple Bottom (Dreifacher Boden)

Double und Tripple Bottoms (doppelte und dreifache Böden) sind umgekehrte Double und Tripple Tops. Während eines fallenden Trends kommt der Kurs an eine Untergrenze, die zweimal hintereinander nicht durchbrochen werden kann.

picture

Auch hier fallen die beiden Tiefpunkte fast nebeneinander, und es formiert sich wieder eine Nackenlinie. Als diese bricht, wechselt der Kurs die Richtung und beginnt einen neuen Aufwärtstrend. In diesem Fall sind ganz einfach nicht mehr genug Verkäufer übrig, um den vorherigen Abwärtstrend beizubehalten, und die Käufer gewinnen die Oberhand. Hätte die Neckline allerdings gehalten, hätte sich wahrscheinlich ein Tripple Bottom formiert.


Profitziele

Genau wie bei den Dreiecken, kann auch nach der Bildung des zweiten oder dritten Tops oder Bottoms eine „Buy“- oder „Sell“- Order unter oder über die Neckline gesetzt werden. Anhand der Distanz der Neckline zu den Tops oder Bottoms ergibt sich eine ungefähre Schätzung, wie weit sich der Kurs nach dem Überschreiten der Neckline in einer ersten Ausbruchswelle bewegt.

picture

Verwenden wir noch einmal die vorherige Double Bottom Chart. Die untere blaue Linie misst die Distanz zwischen der längsten Candle der Bottoms und der Neckline. Nachdem die Neckline in der Trendwende gebrochen wurde, wird die blaue Linie über die Neckline projiziert. Daraus erhalten wir eine ungefähre Profitzone. Viele Händler verkaufen anhand dieser Berechnung ihre nach dem Necklinebruch eröffneten Positionen. Die Distanz stimmt natürlich nicht immer. Manchmal wird sie auch nicht erreicht, oder aber der Kurs schiesst weit über die Berechnung hinaus. Oft genug stimmt die Distanz jedoch ziemlich genau, daher lohnt es sich, sie im Auge zu behalten. Der erste starke Preisanstieg entspricht dann auch fast der Länge des Profitzieles. Danach fällt der Kurs fast auf die Neckline zurück. Auch diese Bewegung ist typisch. Als der Kurs zu sinken beginnt, verkaufen mehr und mehr Händler ihre Positionen, um ihre Profite abzusichern, was den Preis nur noch weiter abfallen lässt. Als der Kurs der Neckline näher kommt, fangen alle Händler an zu kaufen, die den Neckline-Bruch verpasst haben und nun auf eine zweite Chance hoffen. Als alle Händler ihren Profit abgesichert haben und niemand mehr verkauft, beginnt der Kurs wieder zu steigen. Diese „zweite Chance“ ist ein Phänomen, das immer wieder vorkommt. Es kann auch eine gute Strategie sein, nur auf die „zweite Chance“ zu warten und den Neckline- Durchbruch zu überspringen. Dadurch vermindert man die Gefahr auf falsche Ausbrüche (whipsaws) reinzufallen. Sollte sich nach einem erfolgreichen Ausbruch keine „zweite Chance“ ergeben, ist das nicht weiter schlimm. Zumindst haben Sie kein Geld verloren, und weitere Möglichkeiten wird es immer wieder geben.

Um es nochmals zusammenzufassen: das Durchbrechen einer Neckline ist ein sehr kritischer Moment; es ist das wahrscheinliche Ende eines Wendemusters. Kann sich der Kurs auf der neuen Seite der Neckline halten (idealerweise bestätigt durch einen Test der Neckline), gilt der alte Trend definiv als vorbei und ein neuer Trend hat begonnen. Der neue Trend sollte nun viel Momentum hinter sich haben, da viele Händler das erfolgreiche Abschliessen eines Wendemusters mitverfolgten und nun den neuen Trend nicht verpassen wollen.


Ein weiteres Wendemuster welches wir uns anschauen ist Head und Shoulders. Weiter »