Folgen Sie uns auf Facebook

Forex-Schule Kapitel 2: CHARTS

Artikel von Andreas Rytz CFTe

Verschiedene Zeitspannen

Hier eine Daily (Tages-) Candlestick Chart für USD/JPY. Jede Candle repräsentiert hier einen Tag. Die graue Linie und der Preis in der schwarzen Box zeigen den momentanen Kursstand.

picture

Anhand der letzten vier roten Candles erkennen wir, dass der Kurs für die letzten paar Tage gefallen ist. Allerdings ist aus diesem Chart nicht ersichtlich, ob der Preis über die letzen Tage gleichmässig gefallen ist, oder nur zu bestimmten Zeiten. Es ist zum Beispiel möglich, dass der Kurs vor allem während den Handelszeiten in Asien und Europa fiel, aber während der Amerika-Session eher stieg.
Um den Verlauf genauer zu analysieren, zoomen wir in die Tages Candles hinein. Wir tun dies ganz einfach, indem wir die Zeitspanne ändern.

picture

Hier haben wir auf einen Stunden-Chart gewechselt und sehen die letzten paar Tage des Tages-Chart in Stunden aufgeteilt. Jede Candle repräsentiert jetzt also 60 Minuten. Es ist sofort ersichtlich, dass der Kurs nicht regelmässig fiel, sondern manchmal auch anstieg. Auch gibt es immer wieder Perioden mit minimalen Bewegungen, in denen der Preis langsam dahinschleicht. Interessant ist die zweitletzte Candle. Da ist der Preis sehr stark gefallen, hat sich aber innerhalb der gleichen Stunde stark erholt – daher der lange untere Shadow. Wir wollen uns einmal ansehen, was da genauer geschehen ist. Also zoomen wir noch weiter rein.

picture

Nun sind wir auf einem 5 Minuten-Chart. Jede Candle repräsentiert jetzt 5 Minuten. Anhand der viert-, und fünftletzten Candle ist ersichtlich, dass der weitaus grösste Teil des Kurssturzes sich innerhalb von 10 Minuten ereignet hat. Auch kam der Kurs relativ schnell zurück, ebenfalls innerhalb von 10 Minuten, was wir an den zwei grünen Candles leicht erkennen.

Durch das Variieren von Zeitabständen kann man leicht Genaueres über die Bewegung einzelner Candles erfahren. Eben zum Beispiel, ob der Kurs einer langen grünen Candle während der Zeitspanne kontinuierlich anstieg, oder mehrfach fiel und stieg.

picture

Die beiden Stunden-Candles im oberen Bild sind identisch. Anhand der 5 Minuten Candles sehen wir aber, dass die Preisentwicklung ganz unterschiedlich verlaufen kann. Im ersten Beispiel hat sich der Kurs relativ kontinuierlich nach oben entwickelt. Die erste Candle markiert den Tiefstpunkt, und der Höchstpunkt wird erst mit der letzten Candle erreicht. Dazwischen steigt der Preis stetig an.
Im zweiten Beispiel springt der Kurs stark zwischen dem Höchst,- und Tiefstpunkt hin und her. Der Höchstpunkt wird bereits innerhalb den ersten 15 Minuten erreicht, in der dritten Candle. Danach ist es dem Kurs nicht mehr gelungen, diese Höchstmarke zu durchbrechen.

Spielt die Preisentwicklung überhaupt eine Rolle?
Schlussendlich ist der Kurs nach einer Stunde ja genau gleich weit gestiegen, die Stunden Candles sind ja identisch. Eine „Long“-Investition am Anfang der Stunde hätte sich so oder so gelohnt, wir hätten am Ende der Stunde den gleichen Profit, egal was innerhalb der Stunde geschehen ist.

Antwort:Ja die Preisentwicklung spielt absolut eine Rolle. Versuchen Sie einmal Anhand der 5 Minuten Candles zu raten, wie die Candles der nächsten Stunde aussehen könnten?
Im ersten Beispiel ist ein schöner Aufwärtstrend ersichtlich. Es sind auf jeden Fall mehr Käufer vorhanden, Verkäufer sind klar schwächer. Da ist es gut möglich, dass der Kurs die Richtung noch weiter beibehält. Ich würde nach der ersten Stunde noch nicht unbedingt verkaufen, sondern abwarten und sehen wie sich der Preis in der nächsten Stunde entwickelt.
Im zweiten Beispiel ist ein regelrechter Kampf zwischen Käufern und Verkäufern ausgebrochen. Der Kurs steigt und fällt mehrmals, oft in starkem Aussmass. Eine klare Richtung ist nicht wirklich erkennbar. Zwar ist der Preis am Ende der Stunde nahe dem Höchstpreis, aber da war er vor kurzem schon einmal und wurde über 100% bis unter den Anfangspreis zurückgedrängt. Ich würde darauf tippen, dass der Auf- und Ab-Kampf der Käufer und Verkäufer auch in der nächsten Stunde weitergeht, und die Preisschwankungen noch nicht zu Ende sind.
Wenn ich keine andere Indizien als die eine Stunden Candle und die 5 Minuten Candles hätte, würde ich am Ende der Stunde meine „Long-Position anhand des ersten Beispiels eher noch behalten, und anhand des zweiten Beispiels eher verkaufen, um den Profit abzusichern.

Diese Beispiele demonstrieren, dass es oft nicht genügt, sich nur auf eine Zeiteinheit zu verlassen. Um detailliertere Angaben zu erhalten, müssen wir uns eine Chart mit kürzerer Zeitspanne zu Hilfe nehmen.


Länge der Shadows

Die länge der Shadows gibt ebenfalls sehr nützliche Angaben über den Verlauf des Kurses während der Zeitspanne einer Candle

picture

In der ersten Candle fiel der grösste Teil des Handels innerhalb des Eröffnungs-, und Schlusspreises. Dies ist ersichtlich anhand der kurzen Shadows. Der Preis hat sich nie weit vom Eröffnungs-, und Schlusspreis wegbewegt, und war meistens dazwischen. In der zweiten Candle sind Eröffnungs-, und Schlusspreis nahe zusammen, ein grosser Teil des Handels hat sich ausserhalb des Bodys abgespielt

picture

Hier hat die erste Candle einen sehr langen oberen Shadow. Der Kurs stieg also weit über den Anfangspreis, verlor dann aber auch sehr stark und Schloss unweit des Eröffnungspreises. Was sagt uns eine solche Candle? Dass viele Käufer vorhanden waren, aber die Käufer sich nicht durchsetzen konnten. Zwar schienen die Käufer erst die Oberhand zu haben, da der Kurs zu einem Zeitpunkt stark anstieg. Schlussendlich kamen aber viele Verkäufer ins Spiel und drückten den Kurs wieder nach unten. Da der Body aber immer noch grün ist, waren die Käufer trotzdem leicht stärker: der Schlusskurs liegt leicht über dem Anfangskurs.

In der zweiten Candle ist der Body rot. Hier waren die Verkäufer klar stärker. Zwar vermochten die Käufer den Preis erst weit nach oben zu drücken, aber die Verkäufer nahmen überhand und der Schlusspreis fiel sogar unter den Anfangspreis.

picture

Können Sie erraten was, hier geschehen ist?
Der lange untere Shadow bedeutet, dass der Kurs teilweise stark sank, es waren also viele Verkäufer vorhanden. Am Ende erholte sich der Kurs allerdings wieder, es waren also auch genug Käufer da, um den Preis in die Nähe des Anfangspreises zurückzudrücken. Im ersten Beispiel waren die Käufer überlegen; der Schlusskurs kletterte sogar noch über den Anfangskurs. Im zweiten Beispiel mit dem roten Body waren die Verkäufer stärker; der Schlusskurs lag trotz vieler Käufer immer noch unter dem Anfangskurs.

Candlesticks erscheinen immer wieder in bestimmten Mustern welche Aufschluss über den Kursverlauf geben. Weiter »