Folgen Sie uns auf Facebook

Einführung

von Andreas Rytz CFTe

Währungsnotierungen (Quotes)

picture

Währungsnotierungen werden immer in Paaren angegeben und zeigen in welchem Wertverhältnis die beiden Währungen zu einander stehen.
Hier ein Beispiel einer Notierung von Euro (EUR) und Schweizer Franken (CHF):
EUR/CHF = 1.4270
Die erste angegebene Währung (EUR) ist die Basiswährung (base currency) und entspricht immer 1. In diesem Beispiel ist der Wert 1 Euro also 1.4270 Schweizer Franken. 1 Euro ist also 1.4270 Schweizer Franken wert. Die zweite Währung (CHF) nennt man Gegenwährung oder variable Währung (counter or quote currency). Die angegebene Notierung zeigt also immer wie viel man von der Gegenwährung zahlen muss, um 1 Einheit der Basiswährung zu erhalten.

Noch ein Beispiel: USD/CAD = 1.1805
Hier entspricht der Kurs eines US Dollar (USD) 1.1805 Kanadischen Dollar (CAD). Ein Händler müsste also 1.1805 Kanadische Dollar (Gegenwährung) für einen Amerikanischen Dollar (Basiswährung) bezahlen. Oder umgekehrt, für 1 USD erhält man 1.1805 CAD.

Die Forex Majors (Hauptwährungen)

Zwar können fast alle Währungen der Welt gehandelt werden, aber über 80% aller Transaktionen fallen innerhalb acht Hauptwährungen. Ich rate Neueinsteigern, sich auf diese Hauptwährungen zu beschränken. Erstens sind all acht an stabile Wirtschaftsysteme angeschlossen, was das Risiko für extreme Inflation oder gar ein totales Zusammenbrechens vermindert. Zweitens: je mehr eine Währung gehandelt wird, desto mehr lässt sich auch mit ihr verdienen, da sie ständig in Bewegung ist. Und drittens ist der Spread (Zuschlag) bei exotischen Währungen (also nicht Hauptwährungen) meist sehr hoch. Auch beschränken sich viele Broker auf die Hauptwährungen und bieten zusätzliche Währungen nur limitiert oder gar nicht an.

Forex Symbole werden immer mit drei Buchstaben angegeben. Die ersten beiden Buchstaben identifizieren normalerweise das Herkunftsland, der letzte Buchstaben den Namen der Währung.
Zum Beispiel USD = United States (Land) Dollar (Währung).

Hier die Liste der acht Forex Hauptwährungen (Majors).


Forex Hauptwährungen
Symbol Land Währung Handelsanteil
USD USA Amerikanischer Dollar ($) 43%
EUR Euro-Mitgliedsstaaten Euro 18.5%
JPY Japan Yen 8%
GBP Great Britain Pfund (£) 7.5%
CHF Schweiz Franken 3.5%
CAD Kanada Kanadischer Dollar 2%
AUD Australien Australischer Dollar 3.5%
NZD Neuseeland Neuseeländischer Dollar 1%

Der gemeinsame Handelsanteil dieser acht Länder beträgt 88%. Die übrigen 12% fallen auf die Währungen aller anderen Länder. (Quelle: Triennial Central Bank Survey 2010)

Anmerkung: Der New Zealand Dollar wird in der einschlägigen Literatur nicht immer zu den Majors gezählt, und manche Händler zählen auch den CAD und AUD nicht immer dazu – daher kann die Zahl der Hauptwährungen von Text zu Text varieren. Ich persönlich zähle aber alle drei zu den Majors, denn die Währungen dieser wichtigen Rohstoffproduzenten sind nützliche Barometer über den Zustand der Weltwirtschaft. Auch sind die Zentralbankzinsen diese Länder oft höher als die Zinsen der anderen Majors. Diese höheren Zinsen spielen eine Rolle in einer gewisse Handelsart die „Carry Trade“ genannt wird – mehr dazu später.

Pips

"Pip" ist einer der wichtigsten Begriff im Devisenhandel, denn Gewinne und Verluste werden in Pips angegeben. Normalwerweise werden Forex-Notierungen auf vier Stellen nach dem Komma angezeigt.
Beispiel einer Forex Standard Notierung: EUR/USD 1.3469
Eine Ausnahme ist der Japanische Yen, welcher nur mit zwei Stellen nach dem Komma notiert wird.
Beispiel: EUR/JPY 1.88.
Egal ob ein Kurs mit zwei oder vier Dezimalstellen angegeben wird, die letzte Dezimalstelle ist immer ein Pip. Wenn der EUR/USD Preis von 1.2240 auf 1.2241 steigt, dann ist er um 1 Pip gestiegen. Wenn der Preis von 1.2240 auf 1.2235 fällt, ist das ein Verlust von 5 Pips.

Wie viel ist ein Pip wert?

Wenn der Preis im oberen EUR/USD Beispiel von 1.2240 auf 1.2241 steigt, haben wir ein Pip Profit verdient. Aber wie viel effektives Geld macht dieses Pip aus? Keine Angst, sie müssen das nie selber ausrechnen. Die Software des Brokers tut das immer automatisch für sie und zeigt den Gewinn oder Verlust auf der Handelsplattform an. Trotzdem schadet es nichts, wenn man das Grundprinzip kennt.

Berechnet wird das Ganze folgendermassen:
Pip geteilt durch den Kurs = Wert des Pips.
0.0001 / 1.2241 = 0.00008169

Hier gilt zu beachten: der Wert des Pips ist immer in der Währung der ersten angegebenen Notierung. Im oberen Fall war die Notierung ja EUR/USD. Da der Euro zuerst steht, sind die 0.0008169 also Euros. Währe der gleiche Kurs USD/CHF gewesen, dann währe ein Pip 0.0008169 USD wert, denn die erste angegebene Notierung ist in dem Fall USD.

Was aber, wenn ich im EUR/USD Beispiel wissen möchte, wie viel denn die 0.0008169 Euro oder in USD wert sind (wichtig falls das Handelskonto in $ statt in Euro ist). In dem Fall kommt ein weiterer Schritt dazu:

Pip geteilt durch den Kurs = Wert des Pips, multipliziert mit dem Kurs.
0.0001 / 1.2241 = 0.00008169 Euro. Jetzt werden die Euro in Dollar umgerechnet: 0.00008169 * 1.2241 = 0.0009999 Dollar.

1 Pip zum EUR/USD Kurs 1.2241 ist also 0.0008169 Euro oder 0.0009999 Dollar wert.

Jetzt fragen Sie sich vielleicht, ob sich das Handeln mit solchen mikrigen Beträgen vier Stellen nach dem Komma überhaupt lohnt? Die Antwort ist ja, denn wir handeln in Einheiten (Lots) von $1,000, $10,000 oder sogar $100,000, was das Komma um mehrere Stellen nach rechts verschiebt. Mehr dazu im Abschnitt „Lots“.


Als nächstes lernen Sie wie das Kaufen und Verkaufen funktioniert. Weiter »